Günstige Lebensmittel im Caritas-Markt

Die Caritas-Märkte bieten günstige Lebensmittel für Menschen mit knappem Budget an. Im Kanton Zürich gibt es drei Caritas-Märkte: in Zürich Kreis 4, in Zürich­-Oerlikon und in Winterthur.

Im Caritas-Markt finden Sie günstige Lebensmittel und weitere Artikel des täglichen Bedarfs: Milchprodukte, Gemüse, Obst, Babynahrung, Tiefkühlprodukte, Teigwaren, Reis, Süssigkeiten, Hygiene- und Kosmetikartikel, Waschmittel und Vieles mehr.

Wo ist der Caritas-Markt?

Klicken Sie auf die Adresse für einen virtuellen Rundgang durch den Laden:

Winterthur, Zürcherstrasse 77, 8406 Winterthur-Töss
MO: 13.00 ‒ 18.30 Uhr
DI-FR: 9.00 ‒ 18.30 Uhr
SA: 10.00 ‒ 16.00 Uhr

Zürich Kreis 4, Reitergasse 1, 8004 Zürich
MO-FR: 9.00 ‒ 13.00 und 14.00 ‒ 18.30 Uhr
SA: 9.00 ‒ 17.00 Uhr

Zürich-Oerlikon, Schwamendingenstrasse 41, 8050 Zürich-Oerlikon
MO-FR: 9.00 ‒ 13.00 und 14.00 ‒ 18.30 Uhr
SA: 9.00 ‒ 17.00 Uhr

Kann ich im Caritas-Markt einkaufen?

Einkaufen können ausschliesslich Personen, die finanzielle Unterstützung angewiesen sind, ein kleines Einkommen haben sowie eine gültige Caritas-Markt-Karte oder eine KulturLegi besitzen. Die Caritas-Markt-Karte ist gratis und jeweils ein Jahr gültig. Sie berechtigt zum Einkauf in allen 24 Caritas-Märkten der Schweiz. Ihre Karte erhalten Sie direkt im Caritas-Markt oder an weiteren Stellen (siehe unten).

Erhalte ich eine Caritas-Markt-Karte?

Sie dürfen im Caritas-Markt einkaufen, wenn Sie eine der folgenden Leistungen beziehen:

  • Sozialhilfe
  • Asylfürsorge oder Nothilfe
  • individuelle Krankenkassenprämienverbilligung (IPV) der höchsten bis dritthöchsten Stufe
  • Zusatzleistungen zu AHV oder IV
  • Stipendium
  • Lohnpfändung

Damit wir Ihre Caritas-Markt-Karte ausstellen können, brauchen wir ein Passfoto, ein Dokument, das Ihren Anspruch bestätigt, oder eine Monatslohnabrechnung und Ihre letzte definitive Steuerabrechnung. 

Wo erhalte ich eine Caritas-Markt-Karte?

Die Caritas-Markt-Karte stellt Caritas Zürich sowie diverse öffentliche, kirchliche und private Sozialstellen/Institutionen aus. Eine Übersicht finden Sie hier.