Armutsforum 2013: Gegen prekäre Wohnsituationen

Bezahlbarer Wohnraum wird im Kanton Zürich immer knapper. Prekäre Wohnverhältnissen sind die Folge. Wo sollen Menschen mit wenig Geld wohnen? Was kann die Gesellschaft für sie tun? Diese Fragen versuchten rund 120 Fachleute am 7. Armutsforum von Caritas Zürich zu beantworten.

Wie wohnen Menschen mit wenig Geld im Kanton Zürich? Oft in engen, mangelhaften Wohnungen an ungeeigneten Lagen. Oder dann zahlen sie eine Miete, die viel zu hoch für ihr Budget ist. Dass es für Armutsbetroffene im Kanton sehr schwierig ist, eine angemessene Wohnung zu finden, darüber waren sich Fachleute aus Politik, Verwaltung und Sozialwesen am 7. Armutsforum im Volkshaus in Zürich einig. Was gegen diese prekären Verhältnisse getan werden kann, erläuterte Nationalrätin Jaqueline Badran gleich zu Beginn: «Kaufen, kaufen, kaufen. So viel günstigen Wohnraum wie möglich sichern, denn wenn der Boden einmal in den Händen von Immobilienhändlern ist, muss er Gewinn bringen.»

Mehr zum Armutsforum 2013 erfahren Sie hier.